Fischereiordnung Teigitschsperren

  1. Jeder Tageskartenfischer hat am Fischwasser folgende Papiere mitzuführen und auf Verlangen gemeinsam mit dem Fanggut den Kontrollorganen vorzuweisen:
    • gültige behördliche Jahresfischkarte des Landes Steiermark
    • Tagesfischerlaubnisschein und die Fischereiordnung des
      Fischereivereines Teigitschsperren
    • Achtung: Tageskarte ist nur in Kombination mit der Fischereiordnung gültig!!!
  2. Jeder Fisch, der massig ist muss entnommen und darf nicht zurückgesetzt werden. Lässt sich der Haken bei einem gefangenen Fisch der unter dem Brittelmaß ist, schwer lösen, ist die Schnur knapp vor dem Maul abzuschneiden und vorsichtig ins Gewässer zurückzusetzen. Der Fang jedes Fisches muss unmittelbar nach dem Fang in dem dafür vorgesehen Kästchen der Tageskarte mit Kugelschreiber durch Ankreuzen gekennzeichnet werden. Ober dem Kreuz ist die Uhrzeit einzutragen. Erst danach darf weitergefischt werden. Nach Erreichen des Fanglimits ist die Fischerei einzustellen.
  3. Auf der Hierzmann- sowie auf der Langmannsperre ist das Fischen mit nur einem Angelzeug (Rute, Schnur und einem Köder mit Einzelhaken) gestattet. Dies gilt auch beim Erwerb einer 2. Tageskarte. Werden mehrere Angelgeräte mitgeführt, müssen sich diese deutlich vom Wasser entfernt und nicht in zusammengebauten Zustand befinden. Schonhaken sind ausdrücklich erwünscht, Zwilling- und Drillingshaken sind verboten. Ausgenommen sind Wobbler und Blinker. Es ist NICHT GESTATTET, andere Personen mit fischen oder in Vertretung der eigenen Person angeln zu lassen. (Ausgenommen: Kinder bis zum vollendeten 9. Lebensjahr)
  4. Die Verwendung von lebenden Köderfischen ist nicht erlaubt. Setzkescher, Futterkörbe, Futterspiralen und das Anfüttern sind verboten.
  5. Jede Art von Verunreinigung der Gewässer und Uferbereiche sowie das Hinterlassen von Abfällen jeglicher Art (Köderverpackungen, Angelschnurreste, Dosen etc.) ist strengstens verboten und wird ausnahmslos bestraft (Bußgeld oder Lizenzentzug). Aus hygienischen Gründen dürfen Eingeweide und sonstige Reste ausgenommener Fische nicht in das Gewässer eingebracht werden.
  6. Das Bootfischen ist nur auf der Hierzmannsperre in Fließrichtung gesehen von der Martins Brücke, bis zur Staumauer erlaubt. Das Schleppfischen vom Boot aus ist nicht gestattet. Nach Aufforderung des Aufsehers ist unbedingt zur Kontrolle zum Ufer zu fahren. Erfolgt das nicht, wird mit sofortigem Entzug der Lizenz geahndet.
  7. Problemvorkommnisse (Meinungsverschiedenheiten, Streitereien, starke Verstöße gegen die Fischereiordnung) sollten umgehend einem Aufsichtsfischer, oder Frau Hofer mitgeteilt werden. Der Beschlussfähige Vorstand wird nach Anhörung der beteiligten Personen eine konsequente und entsprechende Entscheidung treffen.
  8. Das Fischen auf höher gelegenen Standorten (zB.: Staumauer – Ströhbernen
    Brücke – auf Felsen – usw…) ist nur in Verbindung mit einem entsprechenden Hebekescher erlaubt, der beim Einholen des Fisches mind. 30 cm unter die Wasseroberfläche reicht.

 

JEDE MISSACHTUNG VON PUNKT 1 BIS PUNKT 8 HAT DEN ERSATZLOSEN ENTZUG DER LIZENZ ZUR FOLGE!

 

FischartSchonzeitMindestfanglängeFangzeiten
Seeforelle16. Sep – 15. Mär50 cmMärz 07:00 – 17:30August 06:00 – 20:00
Bachforellen16. Sep – 15. Mär25 cmApril 06:30 – 18:30September 07:00 – 19:00
Bachsaibling16. Sep – 15. Mär25 cmMai 06:30 – 19:00Oktober 07:00 – 17:30
Regenbogenforelle01. Jän – 15. Mär25 cmJuni 06:00 – 20:00November 08:00 – 16:00
Huchen01. Mär – 30. Jun85 cmJuli 06:00 – 20:00Dez. – Feb. 08:00 – 16:00
ÄschenGanzjährig!!!

 

Auf der Langmannsperre ist das Campieren, Eisfischen und das Feuermachen VERBOTEN!